Samstag, 22. August 2015

Tomaten-Ricotta-Ravioli mit Pilz-Rahmsauce

Zugegeben, es ist ziemlich gäbig die Fertigravioli im Laden zu kaufen - dennoch macht das (fast) Selbermachen auch viel Spass und zudem kann man selber entscheiden, was die Füllung beinhalten soll. Wenn man genügend Zeit zur Verfügung hat, sind selbstgemachter Pastateig und selbstgetrocknete Tomaten molto delizioso...

Viel Freude beim Nachkochen!



Rezept

(für 4 Personen, Zubereitungszeit: 60 Minuten)

Ravioli:
1 Glas getrocknete Tomaten ca. 280g
1 Ricotta ca. 250g (für die vegane Variante Seidentofu)
1/2 Pack Basilikum ca. 10g
2 Pastateigrollen ca. 500g
Salz und Pfeffer

Sauce:
150g Champignons
1/2 Peperoncino
1/4 Limette
1 Frühlingszwiebel
1 Chnoblizehe
ca. 100-200ml Sojarahm (je nach Geschmack)
Balsamico
Salz und Pfeffer







Zubereitung

1. Ricotta, getrocknete Tomaten und Basilikum im Mixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Eine Pastateigrolle auf dem Raviolibrett ausrollen und ein EL der Füllung auf den Teig geben, mit dem Wallholz die Ravioli voneinander trennen und auf ein Backblech nebeneinander legen.

3. Einen Topf Wasser aufsetzen, die Ravioli hineingeben und bei mittlerer Temperatur (nicht sprudelndes Wasser) für ca. 2-3 Minuten garen.

4. Für die Sauce den weissen Teil der Frühlingszwiebel und 1 Chnobli in Olivenöl anbraten. Die in Scheiben geschnittenen Pilze dazugeben. Würzen.

5. Pfanne vom Herd nehmen und mit Sojarahm verfeinern. Je nach Sojarahm darf dieser nicht gekocht sondern nur erwärmt werden.

6. Die Ravioli auf dem Teller anrichten und mit der Pilz-Rahm-Sauce beträufeln. Am Schluss mit Balsamico, Frühlingszwiebel-Röllchen und Peperoncino-Rädli dekorieren.









1 Kommentar:

  1. Das sieht perfekt aus! Meine Frau kocht etwas ähnliches an Feiertagen. Ich bin sicher, das schmeckt prima auch!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...